Schnorcheln auf Mallorca

Schnorcheln ist ein großartiger Einstieg in die Welt unter Wasser. Die klaren Sichtverhältnisse des Mittelmeers tun ihr übriges. Auch für Kinder kann Schnorcheln eine tolle Abwechslung in den Mallorca-Urlaub bringen. Funkelndes Licht, die Bewegung der Wellen, Landschaften unter Wasser und Schwärme von Fischen – das alles kann mit einem Gefühl von Schwerelosigkeit erkundet werden. Zum Schnorcheln wird nur ein bisschen Ausrüstung und die richtige Location gebraucht.

Ausrüstung zum Schnorcheln

Leiter in's Glück in der Cala Lombards in Süden von Mallorca
Leiter in’s Glück in der Cala Lombards in Süden von Mallorca

Wenn Sie oder Ihre Kinder mit dem Schnorcheln beginnen – tun Sie sich einen Gefallen: Die Ausrüstung, die vor Ort in den einschlägigen Touristik-Shops erworben werden kann, taugt leider wenig und macht das Schnorcheln meist nicht eben zu einem Vergnügen. Wasser im Schnorchel, Wasser in der Brille – das macht keinen Spaß. Vor dem Urlaub investieren Sie daher lieber ein paar Euros in geeignete Ausrüstung – so wird das Schnorcheln nicht zu einer nervenaufreibenden Enttäuschung.

Für Einsteiger zu empfehlen sind die Produkte der Marke Aqua Lung (hier bei Otto) – das Modell Lanai LX verschließt den Schnorchel automatisch beim Abtauchen. Sie werden idealerweise an felsigen Stränden unterwegs sein und vielleicht sogar auf Seeigel treffen – Flossen oder Badeschuhe aus Plastik sind daher empfehlenswert. Mehr wird für den Start gar nicht benötigt.

Die besten Locations zum Schnorcheln

Auf Mallorca finden Sie vielerorts gute Bedingungen zum Schnorcheln vor. Das klare Wasser des Mittelmeers bietet ideale Bedingungen zum Schnorcheln. Ist das Wasser ruhig, so ist die Weitsicht beachtlich. Dabei gilt die Devise: Je sandiger die Bucht, desto weniger Fische. Fische ernähren sich von Pflanzen und kleineren Organismen, die wiederum Pflanzen am Meeresboden benötigen. Auf reinem Sandboden finden Seegras und Co keinerlei Halt. Die schönsten Schnorcheltouren können Sie also in felsigen Buchten unternehmen, die dazu möglichst von Felsen eingerahmt werden.

Gute Buchten zum Schnorcheln auf Mallorca

  • Die Caló des Moro bei Santanyi
    Der Blick über die Caló des Moro
    Der Blick über die Caló des Moro

    Der Boden dieser malerischen Bucht besteht zwar aus Sand – aber verstreut liegen große Felsen im Wasser. Sie locken Wasserpflanzen und somit Fische an. Die Felswände werden durch zwei Höhlen durchbrochen, in die man herrlich schnorcheln kann – was allerdings eine Portion Mut erfordert. Eine der Höhlen sehen Sie auf dem obigen Bild am Bildrand links oben.

  • Blick aus der Cala Lombards im Süden von Mallorca
    Blick aus der Cala Lombards im Süden von Mallorca

    Die Cala Llombards bei Santanyi ist eine der schönsten Buchten der Insel. Auch hier finden Sie sandigen Boden und somit perfekte Badebedingungen vor. Halten Sie sich beim Schnorcheln an die Felsen am Rand der Bucht. Hier halten sich viel kleinere Fische auf – die Bucht ist ihre Kinderstube.

  • Playa de Formentor auf der gleichnamigen Halbinsel
    Die Gegend von Formentor ist unter Tauchern sehr begehrt. Playa de Formentor ist gut erreichbar und Sie können zu einer vorgelagerten Insel schnorcheln.
  • Cala Figuera bei Pollença
    Diese wenig besuchte Bucht ist bei Baderlaubern nicht sonderlich beliebt – denn ihr Boden besteht aus losem Geröll. Der steinige Untergrund bietet perfekte Bedingungen zum Schnorcheln. Tipp: Bringen Sie Badeschuhe mit, um sich vor spitzen Steinen und Seeigeln zu schützen. Ebenfalls empfehlenswert ist die nahe gelegene Cala Bóquer.
  • Cala en Basset im Tramuntana-Gebirge
    Die Tramuntana ist arm an schönen Badestellen. Die Cala en Basset ist eine Ausnahme, sie legt Badegästen mit ihrem felsigen Untergrund jedoch buchstäblich Steine in den Weg. Für den ambitionierten Schnorchler mit seinen Badeschuhen oder gar Flossen ist das kein Problem!
  • Calo des Monjo im Tramuntana-Gebirge
    Auch westlich von Palma lässt es sch schnorcheln! Zum Beispiel in der Calo des Monjo, die perfekte Bedingungen bietet. Den Weg in die Bucht legen Sie ca. einen Kilometer zu Fuß zurück – Sie werden mit einer wenig besuchten Bucht belohnt, die ein Paradies für Fische ist!
  • Camp de Mar
    Urlaub in Camp de Mar ist durch den großen Golf-Platz und den direkt am Ort liegenden Strand mit seinen vielen großen Hotels definiert. Die Felsküste ragt stellenweise weit in das Meer hinein – das macht den kleinen Badeort auch zum Schnorcheln interessant. Das Gleiche gilt für die nahe gelegene Cala Fornells.

Auch Tauchen lässt es sich auf Mallorca – besonders gerühmt werden folgende Locations:

  • Badia de Pollença
    Die “Bucht von Pollença” erstreckt ich weitläufig vor der gleichnamigen Hafenstadt und gilt als eines der besten Reviere zum Schnorcheln auf Mallorca. In nördlicher Richtung wird die Bucht von der Halbinsel Formentor eingerahmt. Entlang dieser Küstenlinie stoßen Sie auf sehenswerte Felsformationen und gar unter der Wasseroberfläche liegende Höhlen. Leider ist der nördliche Teil der Bucht nur schwer zugänglich. Die meisten der (sehenswerten) Buchten sind nicht an das Straßennetz angeschlossen. Einzige Ausnahme ist Playa de Formentor, die Sie somit für einen Schnorchelgang gut anlaufen können. Mit dem Boot (oder als kleinere Wanderung) sind die Caló des Moro (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Bucht im Südosten bei Santanyi), die Cala en Gossalba und die Cala Murta zu empfehlen.
  • Nationalpark Archipiélago de Cabrera
    Der Südspitze der Insel Mallorca dem Cap des Salines vorgelagert liegt eine kleine Inselgruppe im Mittelmeer. Sie ist seit 1991 als Nationalpark geschützt. Taucher benötigen eine Sondergenehmigung – als Schnorchler finden Sie perfekte Bedingungen vor und kommen ohne Genehmigung aus. Die Hauptinsel Cabrera ist von April bis Oktober mit Fährbooten zu erreichen, die von den Häfen Palma, Colònia de Sant Jordi und Porto Petro abfahren.
    Wenn Sie die Gegend mit einem eigenen Boot ansteuern wollen, brauchen Sie ebenfalls eine Genehmigung dafür.

Tauchschulen auf Mallorca – Schnorcheln oder Tauchen lernen?

Wer auf Mallorca einen Tauchgang mit Flasche oder einen Schnorchelgang mit Guide an interessanten Küstenabschnitten unternehmen möchte, der kommt an der renommierten Tauchschule Malorcadiving nicht vorbei. Die Tauchschule ist mit gleich sieben Zentren auf der Insel vertreten: Meer in Port Adriano, Scuba Activa in Sant Elm, Skualo Alcudia, Skualo Cala Ratjada, Dive & Fun in Cala Ratjada, Skualo Porto Cristo, Skualo Portocolom und Top-Tauchen in S’arenal.

Eine Stunde Tauchen mit der Flasche ist für 45 € zu haben, ein zweistündiger Einführungskurs kostet etwa 80 €, Schnorcheln kostet 15 € je Stunde. Achtung: Die Preise sind nicht immer inkl. Versicherung und Ausrüstung. Um unliebsamen Überraschungen vorzubeugen, sollten Sie sich vorher danach erkundigen.

Inselheld

Inselfan und Autor des Insel-Leben.de Projektes. Jede freie Minute wird der schönsten Nebensache der Welt gewidmet - der Erkundung der schönsten Inseln und dem Schreiben darüber.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close