Sa Calobra

Sa Calobra ist ein kleines Dorf der Gemeinde Escorca an der Nordwestküste der Insel Mallorca. Inmitten der Region Serra de Tramuntana gelegen hat es nur 100 Einwohner. Warum wird es hier trotzdem erwähnt?

Wanderroute bei Sa Calobra: Torrent de Pareis

Das Dorf ist direkt am Torrent de Pareis gelegen – ein Sturzbach, der sich wasserfallartig seinen Weg durch die felsigen Klippen der Küste gebahnt hat, eine Schlucht geformt hat und durch ein beeindruckendes Felsenportal schließlich in der Bucht von Sa Calobra in das Mittelmeer mündet. Das Flussbett des Torrent de Pareis ist im Sommer regelmäßig ausgetrocknet – dann bietet es Raum für Wanderungen durch eine spektakuläre Landschaft. Die Schlucht wurde im Jahre 2003 zum Naturdenkmal erklärt. Die vollständige Wanderroute führt von Escorca nach Sa Calobra.

Als Wegezeit sollten Sie ca. 7 Stunden einplanen, festes Schuhwerk, Seil und Klettererfahrung sind Pflicht. Starten Sie die Tour möglichst früh am Morgen, um der drastischen Mittagshitze in der Schlucht nicht ausgesetzt zu sein.

Achtung: Für Kinder und ältere Menschen ist diese Route ausdrücklich nicht geeignet.

A photo posted by Leopold W. (@leopoldwend) on

Der schwierigste Abschnitt ist das Flußbett des Torrent de Pareis – vorbereitete Kletterhaken zum Anseilen sind vorhanden und der jeweils sicherste Weg ist mit Symbolen markiert. Die Tour ist kein Rundweg, von Sa Calobra aus fahren keine Linienbusse ab. Sie Starten daher bestenfalls in Sóller, fahren Sie mit dem Bus nach Escorca und reisen im Anschluss an die Wanderung per Schiff von Sa Calobra nach Port de Sóller.

Sehenswürdigkeiten bei Sa Calobra

Wer sich die schweißtreibende Wanderung nicht zumuten möchte, der findet inmitten der Schlucht an der Platja de sa Calobra mit Sicherheit ein schattiges Plätzchen und kann sich dem Bad im kühlenden Nass hingeben. Vorsicht ist bei starkem Wind geboten – dann entwickelt das Meer hier eine unberechenbare Strömung mit plötzlichen, starken Wellen, die im Zusammenspiel mit der felsigen Küste eine Gefahr für Schwimmer darstellen.

Ebenfalls empfehlenswert ist die nahe Cala Tuent – die bezaubernde, kleine Felsbucht lockt mit steinigem Strand, glasklarem Wasser und malerischen Steinhäusern entlang der steilen Küste.

Bereits die Anfahrt nach Sa Calobra ist ein Erlebnis – die enge Straße wurde dem Berg regelrecht abgetrotzt und führt in wilden Serpentinen, spitzen Kurven mit bis zu 270° (der berühmte “Krawattenknoten”) und entlang einzigartiger landschaftlicher Eindrücke hinab zur Küste. Nichts für schwache Nerven, aber für den passionierten Autofahrer ein großes Vergnügen.

Tipp: Von Port de Sóller aus können Sie per Boot nach Sa Calobra reisen. Die Steilküste wird durch das funkelnde Mittelmeer ideal kontrastiert und bietet ein herrliches Panorama.

A photo posted by Johann (@fotoholic) on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.