Palma – Hauptstadt der Insel Mallorca

Palma gilt seit jeher als weltoffene und mondäne Stadt. Das mag in ihrer Tradition begründet sein. Wie so viele Städte im Mittelmeerraum waren es die Römer, die den Grundstein der Stadt legten, um die Eroberung Mallorcas zu ermöglichen. Ihre erste Siedlung auf der Insel nannten sie Palmeria – Siegespalme. Heute thront der Königspalast Castello del Belverre an der Stelle, die einst römische Statthalter als erste Befestigung wählten.
Wie so viele Regionen am Mittelmeer hat Mallorca zudem eine historische Epoche maurischer Besetzung, die ab dem 8. Jahrhundert für etwa 400 Jahre andauerte. Die heutige Wahrnehmung dieser Periode ist äußerst negativ – dabei war die Zeit eine Phase der kulturellen und gesellschaftlichen Blüte auf Mallorca und besonders für die Hauptstadt Medina Mayurca. Nach der Rückeroberung im Jahre 1229 durch den spanischen König Jaume wurden systematisch sämtliche Zeugnisse der Mauren eliminiert, die ihre damals reiche und fortschrittliche Kultur nach Mallorca brachten. So ist heute vom einstigen arabischen Glanz der Stadt nichts mehr zu erahnen.
Die Mallorquiner nennen Palma einfach La Ciudat – die Stadt. Mit ihren 400.000 Einwohnern – der Hälfte aller Mallorquiner – gilt Palma als Hauptstadt der Inselgruppe der Balearen und ist Sitz der autonomen Regierung der Balearen.

Die Kathedrale La Seu in Palma

Prägend für das Stadtbild und zentraler Anlaufpunkt für jede Stadttour ist die Kathedrale La Seu von Palma. Sie wurde ab 1230 auf den geschliffenen Resten einer Moschee errichtet und erst um 1600 fertiggestellt. Der Legende nach geriet König Jaume während der Überfahrt nach Mallorca in einen heftigen Sturm – die gesamte Unternehmung drohte an den Naturgewalten zu scheitern. König Jaume kniete nieder, flehte die Jungfrau Maria um Beistand an – und gelobte, als Zeichen seines Dankes das prächtigste Gotteshaus der Christenheit zu errichten.

Natürlich wird die Kathedrale La Seu laufend ausgebessert. Zuletzt 1904 wurde sie maßgeblich umgestaltet. Sie gilt als Prachtbau und als eine der eindrucksvollsten Bauwerke ihrer Art. Neben der Außenfassade gilt das Buntglasfenster oberhalb des Altars als besonders sehenswert – es ist mit einem Durchmesser von 12,50 Metern das größte existierende Buntglasfenster eines gotischen Bauwerks überhaupt. Die Kathedrale kann allerdings nur kostenpflichtig über das Museum besichtigt werden – was nur außerhalb der Gottesdienstzeiten möglich ist. Fast alle Highlights der Stadt sind von hier aus fußläufig erreichbar. Mit dem Auto ist ein Vorstoß in das Zentrum der Stadt indes sehr schwierig – der geneigte Besucher wird sich in Ermangelung an geeigneten Durchfahrtsstraßen oder gar Parkplätzen bald ein Parkhaus suchen, um sein Vehikel abzustellen. Besser ist es, sich zu Fuß oder mit einer der Buslinien in Richtung der Kathedrale aufzumachen.

Palma als touristisches Zentrum

Die Innenstadt von Palma
Die Innenstadt von Palma

Nach einer langen Zeit des wirtschaftlichen Niedergangs, die durch Inquisition, Piraterie und Misswirtschaft verursacht wurde, erholte sich Palma de Mallorca im Laufe des 20. Jahrhunderts rasch. Ab 1950 begannen zunehmend Touristen die Insel und deren Hauptstadt Palma für sich zu entdecken. Mit dem Fremdenverkehr kam der Wohlstand.

Die Mittagszeit gilt auch in Palma als Siesta. Wer sich zwischen 13.30 Uhr und 17 Uhr in der Stadt bewegt, wird die Ladengeschäfte weitestgehend geschlossen und verbarrikadiert vorfinden. Nur Touristen sind zu dieser Zeit in Palma unterwegs und stöbern in den Filialen der großen Modeketten. Wenn Sie an traditionellen oder originellen Geschäften interessiert sind, so sollten Sie tunlichst außerhalb der Siesta in den Stadtkern vordringen.

Tipp: Eine bequemen Eindruck können Sie sich verschaffen, indem Sie die roten Doppeldecker-Busse der Linie 50 nutzen – die Linie verkehrt entlang der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten. Tickets erhalten Sie direkt im Bus – mit dem 24 Stunden Ticket können Sie beliebig oft ein- und aussteigen. Die Busse verkehren bis 18 Uhr, im Sommer bis 22 Uhr.

Sehenswürdigkeiten in Palma de Mallorca

Passeig d’es Born

Die größte Promenade. Noch im 17. Jahrhundert wurden hier Ritterturniere ausgetragen. Heute finden Sie hier noble Geschäfte und Restaurants.

Rambla

Die zweitgrößte Einkaufsstraße und Flaniermeile. Wunderschön angelegter Boulevard, gesäumt von Blumenverkäufern und Händlern antiquarischer Münzen.

Castell de Bellver

Die oberhalb des Hafens von Palma gelegene Rundburg Castell de Bellver wurde erbaut um 1311. Grandioser Blick über Palma und den Hafen.

Placa de Toros de Palma

Die alte Stierkampfarena von Palma wurde 1928 erbaut. Die Arena fasst 11.620 Zuschauer, die heute vornehmlich kulturelle Veranstaltungen und Konzerte zu sehen bekommen – unter anderem wurden die Sommerausgaben von Wetten Dass mit Thomas Gottschalk hier mehrfach aufgezeichnet.

Mercat de l’Olivar

Palmas große Markthalle Mercat de l’Olivar ist äußerst sehenswert. Hier finden Sie eine große Auswahl an frischen Produkten. Besonders sind Obst, Fisch und Meeresfrüchte sowie der spanische Schinken Jamon Iberico hier in großer Auswahl verfügbar.

Placa Major

Zentraler, weitläufiger Platz im Herzen der Altstadt. Hier finden Sie viele ansprechende Cafés.

Der Placa Major in Palma
Der Placa Major in Palma

Kathedrale La Seu

Die Kathedrale von Palma – siehe oben für eine nähere Beschreibung.

Parc de La Mar

Der Park liegt unterhalb der Kathedrale La Seu. Von hier aus haben Sie die beste Sicht auf die Kathedrale.

Palacio de La Almudaina

Der Palast des Königs, der auf König Jaume zurückgeht.

 

Inselheld

Inselfan und Autor des Insel-Leben.de Projektes. Jede freie Minute wird der schönsten Nebensache der Welt gewidmet - der Erkundung der schönsten Inseln und dem Schreiben darüber.

  1. Karte der Insel Mallorca - Mallorca - vielfältige Perle

    […] Wenn Sie es eher klassisch mögen, können Sie hier eine hochauflösende Karte von Mallorca als PDF herunterladen. Die Karte wird von der zuständigen spanischen Behörde zur Verfügung gestellt und stets aktuell gehalten. Laden Sie die Karte am Besten direkt auf Ihrem Mobiltelefon oder Tablet herunter, damit sie die Karte im Urlaub immer griffbereit haben. Das PDF enthält außerdem eine Straßenkarte von Palma de Mallorca. […]

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close