Calo de sa Nostra Dona

Und jetzt kommt er – der Geheimtipp. Der einsame Strand der Insel Mallorca, touristisch unentdeckt. Die Calo de sa Nostra Dona liegt abseits von dem touristischen Zentrum Magaluf, etwa 24 Kilometer südwestlich von Palma in der Landschaftsregion der Serra de Tramuntana. Die Bucht liegt versteckt und abseits größerer Ortschaften – und ist nicht per Straße zu erreichen, sondern lediglich über einen sandigen Trampelpfad. Somit ist sie fast immer menschenleer und fast ausschließlich kundigen Mallorquinern vorbehalten – und Lesern dieses Insel-Blogs.

Die Kulisse ist malerisch – die enge Bucht ist an den seitlichen Felsen von den typisch mallorquinischen Nadelbäumen bewachsen. Das Wasser ist anfangs sehr flach und bietet auch den jüngsten Badegästen pures Vergnügen. Zum Schnorcheln ist diese verlassene Bucht ebenfalls bestens geeignet.

Der Strand bietet feinen, hellen Sand und ist etwa 40 Meter lang und nur 10 Meter tief. Liegestühle, Sonnenschirme, Toiletten und Strandbars suchen Sie in dieser Bucht vergeblich. Denken Sie also an Proviant, besonders ausreichend Wasser. Der Strand wird hauptsächlich von Bootstouristen genutzt sowie den direkten Anwohnern genutzt –  und gerne von Segelschiffen und Motorbooten angefahren. Der Strand ist den Einheimischen auch unter den Namen Caló de sa Dona Morta, Caló de ses Paparres oder Caló des Suro bekannt.
Die Anfahrt per Auto geschieht über den Ort “Sol de Mallorca”. An der Kreuzung Av. Balear / Av. Joan Miró führt der kleine Pfad in Richtung der Küste. Der Pfad windet sich im eine ausladende Finca und führt schließlich über eine schmale Treppe zur Küste hinunter.

Länge: 40 Meter
Wasserqualität: Hoch
Besucheranzahl: Niedrig
Parkplätze: Nein
Region: Serra de Tramuntana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.